Gitarre

Allgemeines
"Die Gitarre ist ein kleines Orchester" (H.Berlioz), daher spielt sie als Soloinstrument oft ein kompliziertes Arrangement von Melodie, Begleitung, Basslinie u.s.w. Mit jeder dieser musikalischen Grundfunktionen soll der Schüler vertraut werden, indem er sie einzeln im Ensemble realsiert und spielerisch z.B. die Spannung eines Melodiebogens, rhythmische Energie und farblichen Zauber der Begleitung oder auch die Zugkraft einer Basslinie zum Grundton hin erleben kann. (österreichischer Lehrplan Gitarre)

Geschichtliches
Die Gitarre ist ein Saiteninstrument, wahrscheinlich arabisch--persischen Ursprungs. Sie kam im 13. Jahrhundert über Spanien nach Europa und machte über die Jahrhunderte eine spannende Entwicklung durch. Vihuela, Laute, Cister und Barockgitarre gehören zur selben Familie. Alle diese Instrumente waren Solo- wie auch Begleitinstrumente und erfreuten sich großer Beliebtheit in der Kunst- und Popularmusik

Die Gitarre und ihre Verwandten

Arten der Gitarre:
  • Konzertgitarre
  • Western oder Stahlsaitengitarre
  • Jazzgitarre
  • Elektrogitarre
  • Resonatorgitarre
Die Verwandten Instrumente:
  • Banjo
  • Charango
  • Ukulele
  • Hawaii-Gitarre
  • Ud
  • Sitar
  • Balalaika
  • Bouzouki
  • Saz
  • Pipa
  • Bassgitarre
Wer kann Gitarre lernen?
Kinder ab ungefähr 8 Jahren. Jugendliche mit und ohne musikalische Vorbildung.
Erwachsene, die Musik (wieder)entdecken wollen.

Was brauche ich dazu?
Neugierde, Liebe und Interesse an Musik.
Ein geeignetes Instrument (Kinder brauchen eine kleine Gitarre) kostet ab ungefähr 250 Euro.
Zeit zum Üben - die besten Fortschritte werden erzielt, wenn man täglich übt. (anfangs etwa eine halbe Stunde, später mindestens 1 Stunde)

Welche Unterrichtsformen gibt es?
Einzel- und Gruppenunterricht und Ergänzungsfächer wie Ensemblestunden und Musikkunde.

Was kann man auf diesem Instrument lernen?
Melodien gefühlvoll spielen, Notenschrift lesen und auf der Gitarre "aussprechen", Liedbegleitung, Akkordsymbole, Schlagtechniken

Was noch?
Musikstile erkunden, Bewusstes Hören, rhythmische Ausbildung, Technik und Tonbildung. Im Ensemblespiel auch Arbeit im Team und Entwicklung einer Gemeinschaft.
Durchhaltevermögen, Disziplin, Genauigkeit, Begeisterungsfähigkeit und sich im Spiel "verlieren"
Bildvergrößerung
 

Unterrichtet von:

David LoimayrChristian Berwanger